SportRasen Regeneration: Grünanlagen GmbH

Seitenbereiche

Hauptbereich

Verticutieren (Senkrechtschneiden)

Gräser brauchen Licht und Luft zum Wachsen, sonst verkümmern sie.

Abgestorbene, nicht zersetzte Pflanzenreste können sich im Laufe der Zeit derartig miteinander verflechten, dass eine dichte Filzschicht im Bereich der Wuzelhalszone der Gräser entsteht, die das Eindringen von Wasser und Luft stark behindert. Bei der Verticutiermaschine sind senkrechte Messer dicht an dicht an einer mit hoher Geschwindigkeit rotierenden Welle angebracht (Messerabstand ca. 2,5 bis 3,5 cm).

Durch die senkrecht schneidenden Messer (Tiefe 2-3 mm) wird die Filzschicht in der Wurzelhalszone zerschnitten, teilweise herausgerissen und aufgesaugt. Die damit einhergehende bessere Belüftung der Grasnarbe fördert die Bodenbakterien (bessere Sauerstoffversorgung), Mähreste werden schneller abgebaut und einer erneuten Verfilzung wird entgegengewirkt.  Durch diese Maßnahmen werden auch die verkrusteten Bodenoberflächen aufgerissen, werden Rosetten bildende Wildkräuter geschwächt und dezimiert sowie durch das Anschneiden der Grasnarbe die Gräser in ihrem Austrieb gefördert. Das Verticutieren wird in der Regel 1-2 x im Jahr durchgeführt.

Aerifizieren

Aerifizieren bietet viele Vorteile für einen gesunden, gepflegten Rasen.

Das Aerifizieren dient zur Beseitigung oberflächennaher Verdichtungen auf belasteten Rasenflächen, d.h. im Bereich des Wurzelhorizontes. Dazu werden mit Hohlwerkzeugen (Stachelwalze mit Hohlspoons) ca. 8-10 cm tiefe Löcher und somit durch die Rotation der Walze Erdkegel aus dem Boden herausgestochen und ausgeworfen.

Über diese Öffnungen gelangen Sauerstoff, Wasser und auch Nährstoffe leichter in den Wurzelbereich. Außerdem fördert die Lockerung des Bodens die Ausbreitung der Wurzel.  Auch diese Maßnahme wird ca. 1-2 x pro Jahr ausgeführt.

Angebot anfordern

Sie wünschen Ihrem Rasen nur Gutes? Dann warten Sie nicht länger und holen bei uns ein Angebot ein. Egal ob Rasen, Tartanbahn oder Neuanlage, wir sind der richtige Partner für Sie.

Tiefenlockerung

Verti-Drain-Tiefenlockerung mit Vollspoons oder Hohlspoons

Bei der Tiefenlockerung werden Vollspoons (Eisenstäbe mit ca. 2 cm Durchmesser) oder Hohlspoons eingesetzt. Durch eine hebelnde Bewegung der bei langsamer Fahrt eingestochenen Zinken, Lochtiefe ca. 18-20 cm, wird der Boden gelockert und angehoben.

Dadurch werden tiefere  Bodenverdichtungen behoben, ohne dass die Grasnarbe zerstört wird. Durch eine nachlaufende Walze wird die Rasenoberfläche wieder leicht angedrückt. Die Zahl der Löcher sollte ca. 200 / m² betragen.

Besanden

Sand als Wachstumshelfer

Vor allem bei bindigen Böden sollte zusammen mit dem Verticutieren und Aerifizieren/Tiefenlockern eine Besandung erfolgen. Durch das Verfüllen der Luftlöcher mit Sand kann über die Erhöhung des Grobporenanteils eine dauerhaftere Verbesserung der Bodenstruktur erreicht werden.

Durch das Aufbringen von gewaschenen Quarzsand (Körnung 0,2-2,0 mm) wird die Wasseraufnahme und Durchlüftung auch deren Scherfestigkeit (Widerstandskraft gegen Verformung aufgrund von Kräften die parallel zur Oberfläche wirken)  fördern. Bei einem Sportplatz (Grösse ca . 70x100 m = 7.000 m²) sollten ca. 50 to Sand eingearbeitet werden.

Nachsaat

Eine Nachsaat ist nötig um den Gräserbestand zu verbessern und zu schützen.

Eine Nachsaat ist erforderlich wenn:

  • größere Lücken im Rasen bestehen z.B. infolge von ungleichmäßiger Aussaat, unzureichender Bewässerung, Krankheits- oder Schädlingsbefall
  • die Grasnarbe überwiegend aus minderwertigen Gräsern besteht oder stark mit unerwünschten Wildkräutern durchsetzt ist
  • die Gräserzusammensetzung nicht mehr den Anforderungen genügt oder der bestehende Gräserbestand mit neuen Grasarten oder –sorten aufgefrischt bzw. ergänzt werden soll.

Auf dem Sportplatz wird überwiegend die Regelsaatgutmischung RSM 3.2 verwendet. Ausgebracht werden ca. 25 gr/m². Das ist eine Sportrasen-Regenerationsmischung bestehend aus 90 % Lolium perenne (Weidelgras) und 10 % Poa pratensis (Wiesen-Rispengras).

Torraumsanierung

Hier rollt nicht nur der Rasen

Bei kahlem Torraum bedarf es einer gesonderten Betreuung. Eine schnelle und effektive Lösung für einen grünen Rasenteppich ist der Rollrasen. Für eine fachgerechte Verlegung sorgen unsere geschulten Mitarbeiter. So ist der Sportplatz ohne großen Aufwand innerhalb kurzer Zeit wieder bespielbar.